Na toll…

Heute Nachmittag fand ich die Idee einen „Mamblog“ zu machen noch wirklich gut. Zwischen heute Nachmittag und jetzt liegen mittlerweile:

  • 1  x aufwachendes Kind (13:00)
  • 1 Episode „Mama, das schmeckt kacke, deswegen schmeiß ich den Kartoffelbrei durch die Küche“ (14:00)
  • 3 x Großeinkauf für den Urlaub (Drogerie, …, Apotheke, Supermarkt)
  • 1 x 150 Euro leichter
  • 1 Abstecher zum Spielzeugladen. Kind hat sich aber nicht (wie gewünscht) ein Geburtstagsgeschenk „ausgesucht“, sich dafür aber sehr für den Hinterherzieh-Plaste-Einkaufswagen interessiert
  • 3 x fast auf den Kopf gefallen mit dem Ding
  • mindestens 5 x freies Stehen 
  • 1 x Kurzzeitschläfchen im Auto (17:30)
  • insgesamt 10 x Rein-Raus ins/aus dem Auto
  • 2,5 x halbe Wutanfälle, 1 x All-Inclusive-Ausraster, weil Hunger und müde (20:00)
  • 1 Versuch Kind im Kinderzimmer zu betten, um im Schlafzimmer Tasche packen zu können (hat geklappt!)
  • 1 Schlemmerfilet mit Rahmspinat (wichtige Info!)
  • 3 Artikelanfänge
  • So. Nun wollte ich schreiben, dass ich JETZT nicht mehr weiß, was ich in den toll eingerichteten Mamblog schreiben soll. Da ich aber schon was geschrieben habe, erübrigt sich das. Ha!

    Also: Das Kind steht nun langsam aber sicher frei! HURRA! Eigentlich ist es quark, immer von seinem Kind zu „verlangen“, dass es den nächsten Entwicklungsschritt abliefert… Aber WELCHE MUTTER vergleicht denn bitte NICHT? Zeigt mir EINE! Gibt es die überhaupt? Die total gelassene Mutter? Die sich nie fragt: „Entwickelt sich mein Kind NORMAL?“ und die nicht mal auf die Idee eines verstohlenen, neidvollen Blickes kommt, beim Anblick des 2 Wochen jüngeren Kindes der Krabbelgruppen-Bekannten, das bereits den Kopf heben / robben / zahnen / Brei essen / durchschlafen / sich hinsetzen / krabbeln / hochziehen / aufstehen / stehen / laufen / sprechen kann.

    Ich finde das alles WAHNSINN! Also, wie schnell sich so ein Krümel entwickelt. Ich kann mir gar nicht oft genug denken, dass es WAHNSINN ist, wenn sie auf mich zu gekrabbelt kommt, sich ohne weiteres an meinen Beinen festhält und sich an mir hochzieht… Sie war doch gerade noch so miniwinzigklein. Wie oft denkt man sich das eigentlich am Tag? Bei mir kommen bestimmt 20 Mal zusammen.  „Sie war doch gerade noch ein so kleines Baby? Muhäää! Sie ist ja gar kein Baby mehr! Mein kleines Baaaaaabyyyyyy!“

    So. Und um zum Schluss mal Tagebuchfeeling aufkommen zu lassen: URLAUB! Morgen Abend, nach K.’s Spätschicht fahren wir los. 2 Wochen Italien! ICH FREUE MICH! Ich habe nichts gepackt bisher und nach wie vor nicht wirklich realisiert, dass wir wirklich endlich alle 3 zusammen WEIT WEG fahren. Ich erwarte:  Strand. Kleines italienisches Städtchen. Pasta. Endlich wieder lesen (ich überlege die ganze Zeit schon, welche Bücher ich mitnehme… Es werden zu viele sein und ich werde zu wenig lesen, aber EGAL! Der Gedanke fetzt!). Zeit zu 2t und zu 3t. (Und vielleicht ein laufendes Kind, Hihi.)

3 Kommentare zu “Na toll…

  1. Pingback: Schwanger sein: So (beschissen) war die 38. Woche | BABYKRAM & KINDERKACKE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s