Baby- & Kinderzeit dokumentieren

Das würde mich mal interessieren:

Ich nehme an, dass viele von euch die Baby- und Kinderzeit irgendwie festhalten bzw. dokumentieren, oder?

1. ) Wenn ja: Wie?

2. ) Habt ihr’s über das erste Jahr hinaus geschafft? ;)

3. ) Was schreibt ihr so rein?

4. ) Habt ihr vor die „Doku“ dem Kind irgendwann zu geben?

Ich bin ja ein Aufzeichnungs-Festhalten-Doku-Maniac! Ich schreibe Tagebuch, darin ist natürlich (insbesondere aus der Schwangerschaft und den ersten Wochen) eine Menge an direkten Eindrücken zu finden. Außerdem habe ich zufällig im Krankenhaus ein Notizbuch geschenkt bekommen – das ist auch gleich zum ersten „Babytagebuch“ inklusive Fotos und so geworden und hat tatsächlich das erste Jahr gereicht.

Und ich habe schon in den letzten Schwangerschaftswochen eine Art „Briefbuch“ angefangen. Da habe ich in unregelmäßigen Abständen das P. direkt angeschrieben und ihr erzählt, was bei uns und mit ihr aktuell so los ist.

Jetzt habe ich ein kleineres Notizbuch, in das ich immer mal einige Sachen schreibe… Erste Schritte, Wörter und so.

Und ganz neu seit Ende 2011: Das P. hat eine E-Mail-Adresse bekommen. Die ersetzt jetzt das Briefbuch. Immer, wenn ich mich danach fühle, schreibe ich ihr eine E-Mail. Füge ab und zu ein paar Fotos dazu und auch die Großeltern und der Papa schreiben mal eine Mail. Das finde ich irgendwie kitschig und ein bisschen doof, aber auch schön. Ich stelle mir das toll vor. Irgendwann, wenn das P. alt genug ist, wird sie den Zugang bekommen und wird vielleicht Grüße aus 14 oder 18 oder wasweißich wievielen Jahren finden – Momentaufnahmen. Ich denke auch daran, dass dann ihre Großeltern vielleicht nicht mehr sind und selten auch leise, dass ja vielleicht mir oder K. mal was passieren könnte. Dann gibt es immer noch diese Worte. Von uns an sie. Das ist ein tröstender Gedanke.

Und ich selbst würde gerne Briefe und Momentaufnahmen aus meiner Kindheit lesen. Wenn wir schon so virtuell und vernetzte und alles sind, warum dann nicht auch auf so eine Art nutzen?

6 Kommentare zu “Baby- & Kinderzeit dokumentieren

  1. hallo moody,
    ich wollte auch immer so ein buch machen, halte das aber praktisch nicht durch. das war schon bei reisetagebüchern immer so. aus meiner eigenen kindheit gibts viele fotos, und erzählungen von meinen eltern und großeltern auch die mitbewohner mit denen wir meine ersten zwei jahre zusammen gewohnt haben erzählen mir geschichten von mir als ich klein war. mir reicht das, ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass wir alle auf einmal sterben. in der familie vom mann gibts diese geschichten übrigens nicht, was ich sehr traurig finde. was püppi kriegt ist ein fotoabum von ihrem ersten jahr, mit allen drin die uns begegnet sind. eine emailadresse hat püppi seit ihrer taufe und manchmal schicken ihre cousins ihr was. meist quatsch auf vorat für wenn sie mal lesen kann. ziel ist es zu jedem familienfest alle eine nachricht an püppi schreiben zu lassen, das hat bei der taufe schon gut geklappt, und natürlichhaben wir alle karten gesammelt und eingeklebt. sonst haben wir noch so eine kiste wo wir kleine dinge aufbewahren, ihren ersten schnuller, usw.
    lg unsichtbares

  2. Hallo, interessante Fragen. ICh selbst schreibe nur den Blog, und versuche eigentlich schon seit Monaten ein Fotoalbum zu machen. Naja das schleift noch ein bisschen. Deine Idee mit der Emailadresse finde ich aber irgendwie toll. itschig, aber toll. Gerade Mädchen stehen doch bestimmt auf sowas. Ich zumindest hätte mich bestimmt riesig gefreut.. Vielleicht noch nicht mit 12 aber mit 16 oder 18 ganz sicher. Kommt eben auch darauf an, wie das Verhältnis zwischen Mutter und Kind ist, wenn sie keine Babys mehr sind… ;) Ich wünsch dir weiterhin viele tolle Ideen für schöne Mails! Ich mag deine Posts. Lese immer wieder gern! LG

  3. das mit der mail find ich toll!
    ansonsten bin ich da nicht so ein konsequenter mensch leider… im ersten jahr meiner großen hab ich ein babytagebuch geführt, als der zweite kam, für den auch, aber für beide bücher hatte ich viel weniger zeit… als nr. drei kam, hab ich für ihn auch ein buch gekauft, aber bisher nur minimal eingetragen… die tagebücher liegen brach und ich ärger mich jedesmal, wenn ich sie liegen sehe…
    was ich jetzt konsequent geschafft hab! ich hab vom ersten kiga-jahr der großen alle fotos in einem album, dazu die telefonliste ihrer gruppe!
    ansonsten hab ich irre viele fotos von allen dreien, die kommen mal auf dvd!

  4. Ich finde das mit der Emailadresse auch toll! Werden wir hier auch machen. Momentan haben wir ein Fotoalbum und ich versuche regelmäßig, Tagebuch zu schreiben, was aber nicht wirklich klappt.

  5. Schöne Idee, die Briefe/Mails. Finde ich. Und gar nicht kitschig. (Aber vielleicht steh ich auch einfach auf Kitsch, wer weiß ;)).

    Hier nur das Blog. Und ein (jedenfalls ist es in Planung) Babyfotoalbum. Vielleicht mit einigen kleinen Kommentaren dazu oder so. Der Hintergrund ist der, dass ich meine Babyalben nicht mitnehmen durfte als ich auszog und auch die Mutter des Her(z)mannes die nur schweren Herzen rausrückte. Ich hätte deshalb gerne eines für uns und eines extre für die Kinder, welches sie dann mitnehmen dürfen (wenn sie denn wollen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s