Gedankenfetzen

  • Warum gibt es nach wie vor so unendlich viele dumme, machthungrige, gierige, auf Menschenrechte scheißende, bösartige Menschen?
  • Ich bin bestrebt in meiner Lebenszeit bestimmte Dinge etwas „besser“ zu machen. Ich würde am liebsten die gesamte deutsche Bildungs- und Familienpolitik reformieren. ABER: Wie soll man die Menschen davon überzeugen, dass „klügere Menschen“ (also bessere Bildungsangebote für alle) die Schlüssel zu einer gesunden Gesellschaft sind, wenn viel zu viele Menschen sich gar nicht bilden WOLLEN??
  • Warum ist die globalisierte Welt so krank? Wie verrückt ist das eigentlich, dass es fast unmöglich ist, in einem industrialiserten Land etwas zu kaufen, wofür kein anderer Mensch ungerecht behandelt wurde??
  • Jeder Mensch sollte vor allem beigebracht bekommen, darüber nachzudenken, wie er leben kann (ohne anderen Menschen zu schaden), will und was er dafür tun muss.
  • Ich möchte mich mit guten Menschen umgeben.
  • Ich gehe z.T. nicht mehr gerne raus, weil ich den Eindruck habe, dass mir an jeder Ecke Missgunst, Dummheit und Sinnlosigkeit begegnet. Bei diesen Gedanken fühle ich mich selbst aber schon wieder extrem intolerant. Wie soll ich diesen Widerspruch lösen? Und bin ich nicht selbst extrem überheblich, wenn ich mich als „schlauer“ als „die anderen“ hinstelle? Und wer sind „die anderen“ überhaupt?
  • Ich kann die verkorksten Meinungen vieler Leute trotzdem nicht verstehen. Wie kann den Menschen so viel egal sein? Warum sind wir so egoistisch?
  • Wohin soll man mit seinem Gram über das, was die Menschen sind und ausmacht?
  • Wie soll man dem eigenen Anspruch an sich selbst bzgl. Toleranz und Akzeptanz gerecht werden, wenn sich die Nackenhaare sträuben würden, könnte man die Gedanken vieler Menschen lesen? Woher kommt der ganze Hass und die ganze Ignoranz? Und empfinde ich das nicht selber viel zu oft?
  • Ein Land, wo nur gescheite Leute leben. Das wär’s doch. Aber: Das würde ja bedeuten, dass bestimmte Leute ausgeschlossen werden würden… draußen bleiben müssten… Das wäre verdammt unklug, oder nicht?
  • Egoismus. Egozentrisch. Narzissmus. Ich beschäftige mich doch auch zu 90% nur mit mir selbst. Ich brauch gar nicht so tun als ob…
  • Ich hätte gerne noch Zeit gehabt mich (weiter)zubilden, bevor ich mich in der Alltagsorganisation um ein Kleinkind verstrudele.
  • Ich kann niemals genug lesen, um alles zu wissen. Bevor ich nicht auf jede Frage eine Antwort habe, bin und bleibe ich unzufrieden.
  • Und trotzdem bin auch ich Opfer. Habe Komplexe. Wäre gerne schöner, smarter, wahrscheinlich beliebter… Kann mich auch nicht dagegen wehren. Der Kopf schon. Aber das automatische Denken nicht. Und dann fühle ich mich wieder schlecht. Ich bin selbst dumm. Warum bilde ich mir überhaupt ein, etwas verändern zu können.
  • Widersprüche. Überall Widersprüche.

4 Kommentare zu “Gedankenfetzen

  1. Pingback: Land unter! « BABYKRAM & KINDERKACKE

  2. Aber immerhin besitzt du die Fähigkeit, deine Gedanken aufzuschreiben und sie so für dich zu bildlich zu machen. Bei mir drehen sich die Gedanken auch viel um mich selbst und um die komische Gesellschaft um mich rum, kann sie aber nicht so dingfest machen. Alle Achtung!

    • Try it! Ich schreibe dafür oft wie ein Wahnie… Im Urlaub fange ich meistens nach 3 Tagen an und höre bis zum Schluss nicht mehr auf… Egal, ob der Urlaub 5 Tage oder 4 Wochen dauert ;)

  3. Pingback: Wenn schon Kacke, dann aber… « BABYKRAM & KINDERKACKE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s