Kindermund (10) und Januar-Rückblick

Da hatte doch letztens eine von euch nach dem Verbleib der P. gefragt, womit sie natürlich Recht hat. Ich hab da so ein bisschen ‚Sorge‘ (Missmut?) rausgehört, aber keine Angst: Im echten Leben wird das P. keineswegs so vernachlässigt wie hier. Eher im Gegenteil. Da ist für die Beele gar nicht so viel Platz, weil das P. natürlich die Hauptrolle spielt. Das muss ich dann halt hier kompensieren ;)

Im Januar hat Fräulein P. ihr ‚Trotzverhalten‘ (ich habe da ein tolles Buch zur Entwicklung von Kleinkindern gefunden) auf jeden Fall gut ausgebaut. Sie macht richtig Drama, oft ist es auch ziemlich bewusst eingesetzt, glaub ich. Ich hab sie jetzt schon häufig dabei ‚erwischt‘ wie sie sich die Hand vor’s Gesicht schiebt und dramatisch zu heulen scheint, in Wirklichkeit aber grinst. Ta!

Sehr zucker ist sie aber auch. K und ich sitzen jetzt häufig einfach da und gucken ihr beim Spielen zu, weil das schon so sehr fantasievoll ist :) Das ist echt schön. Sie quatscht ohne Punkt und Komma, singt den ganzen Tag und ist permanent in Action. Ich frage mich echt, woher sie die ganze Energie nimmt ;)

Sprachperlen im Januar:

  • Eine Taschenlampe, die sie sehr begeistert hat, heißt:
    „Laschentampe“ 

  • Der Name ihres kleinen Maulwurf-Kuscheltiers:
    „Mauler“ und morgens dementsprechend: „Mauleeeeaaa! Komma heeeaaarr!“
  • eine tolle Sprachperle von der Tochter einer Freundin im selben Alter war übrigens:)
    „Feuer-Fernseher“   {{Kamin}}
  • Befehlston geht auch schon gut:
    Fernsehen gucken, hab ich gesagt!“
  • Pumpe    {{Punkte}}

Lustiges im Januar:

  • lacht sich über Priesemut (den Frosch), der in einer Geschichte zu Nulli „Du oller Hasenköttel“ sagt, schlapp
  • Sie gibt erst mir, dann K. ein imaginäres Bonbon in die Hand. K. steckt es sich in den Mund. Das P. schaut ihn entsetzt an und sagt dramatisch: „Nein Papa! Da is noch eine Saale dran! Musst du auspacken!

„Hach“ im Januar:

  • Das P. kommt jetzt jeden Morgen mit Decke, Kuscheltieren und Kissen ins Schlafzimmer. Vorgestern hat sie mir aufgeregt erzählt: „Mama! Is habeträumt! Von ein Stern!

Neues im Januar:

  • richtiges, echtes Kuscheln :-}
  • sie zählt („zwei Brote“)
  • Klo ist (Aufklebern sei Dank) doch langsam ganz okay
  • wegrennen beim Anziehen, sich weigern, weiterzulaufen
  • kein Bock auf Essen (es sei denn, es ist süß)
  • P.s Essen besteht derzeit zu 90% aus Gurke
  • ByeBye, Mittagsschlaf!
  • Phantasie-Spiele (imaginäres Essen kochen)
  • Schauspielerei

Gernemach im Januar:

  • exzessives Malen und Schneiden
  • Matschen mit Knete, Essen, Frischkäse, Fingerfarbe

Lieblings-Figuren im Januar:

Danke übrigens an mamamiez für die Idee mit dem „Sag doch mal“-Spiel! Das mach ich mit P. – die übrigens auch Paraptika statt ‚Paprika‘ sagt – jetzt auch täglich und es macht echt arschviel Spaß :)  Tolles Wort zum Üben ist übrigens: „Paprikabraten“ *lach*

(Das P. war im Januar 2013 27 Monate alt)

3 Kommentare zu “Kindermund (10) und Januar-Rückblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s