Eltern-Bedürfnisse vs. Politik

Aus gegebenem Anlass:

Das Netzwerk „Familie 2.0“ hat einen Offenen Brief an die Bundesregierung bezüglich Vereinbarkeit von Beruflichkeit und Familie sowie Kinderbetreuung/Bildung im Allgemeinen formuliert. Da ich die Inhalte weitestgehend unterstütze – insbesondere die Punkte: „Schule muss endlich Bundessache werden!“ und „Bessere Bezahlung von ErzieherInnen und PädagogInnEn!“ – teile euch den Brief gerne und fänd es toll, wenn viele viele mitmachen!

Teilt das in euren Social Media-Kanälen, druckt den Brief aus und schickt in ab, schreibt ihn via Mail. Diese Aktion verfolgt schlussendlich einen ähnlichen Zweck wie wir mit unserer Kita-Initiative: Eltern – BewohnerInnen eines Landes allgemein – müssen begreifen, dass wir die Münder aufmachen müssen, damit sich die Dinge in unserem Sinne entwickeln. Sich hinstellen und sagen „Es ändert sich eh nichts“ ist bescheuert und traurig. Also macht mit!

Der offene Brief zum Ausdrucken: Familie 2.0 Offener Brief

Familie 2.0  – Wir machen mobil! Eltern bewegen Familienpolitik!

Liebe Frau Merkel, liebe Frau von der Leyen, liebe Frau Schröder,

Sie bekleiden drei der einflussreichsten Ämter in diesem Land.  Die Gleichstellung der Frau, für die die  Vereinbarkeit von Familie und Beruf unerlässlich ist, rückt damit für uns alle in greifbare Nähe. Aber leider nur fast.

Denn viele der Aktionen, die uns – Mütter, Väter und Kinder – angeblich unterstützen sollen, stellen uns vor die Frage, ob unser Bedarf und die Situation, in der wir uns befinden, überhaupt verstanden wird?

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, unsere Vorstellungen darüber, was wir wirklich benötigen, heute am Weltfrauentag zu veröffentlichen, um uns Gehör zu verschaffen und aktiv in den politischen Prozess von Familien- und Bildungspolitik einzusteigen. Wir zählen auf Ihre Unterstützung!

Deutschland benötigt in den kommenden Jahren dringend eine Familien- und Bildungspolitik,  die wirklich einen Unterschied für uns arbeitende Familien macht und nicht zuletzt kurz-, mittel- und langfristig dem Fachkräftemangel vorbeugt und Deutschland als Wirtschaftsstandort stärkt! Wir sind die Arbeitnehmer und Steuerzahler von heute. In unseren Kinderwagen liegen die Arbeitnehmer und Steuerzahler von Morgen! Jetzt machen wir in Sachen Familienpolitik mobil!

Denn nicht nur bei Punkten wie der Kürzung des Elterngeldes und der Einführung des Betreuungsgeldes können wir nur mit dem Kopf schütteln. Es geht um viel mehr

Wir brauchen:

1.      Ein einheitliches Bildungssystem in allen Bundesländern
2.      Qualitativ hochwertigere Betreuungsangebote (…)
3.      besser bezahlte Erzieher/ Pädagogen

4.      eine bessere Einbindung der Generation 60+
5.      flexible Arbeitszeitlösungen für Mütter und Väter
6.      kein Ehegattensplitting

Dies bedeutet im Detail: (…)

 Link zum Offenen Brief

Ein Kommentar zu “Eltern-Bedürfnisse vs. Politik

  1. Pingback: Blogger & Friends | Familie 2.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s