Schwanger sein: Entwicklung 14. SSW

11 Wochen ist Weihnachten (und damit die Zeugung) nun schon her. 77 Tage entwickelt sich die Beele bereits in mir. Seit 64 Tagen – oder 9 Wochen – weiß ich, dass ich schwanger bin. Etwas mehr als zwei Monate ist der Test erst her?? Mir kommt es einerseits schon ewig vor und andererseits geht das doch schon wieder ganz schön schnell. Mit der 14. SSW bin ich nun offiziell im zweiten Schwangerschaftsdrittel.

Diese merkwürdige Zeitwahrnehmung… Das ist sicher mit das seltsamste am Mutter werden/sein. Seit ich erfahren habe, dass ich mein erstes Kind bekommen werde, kann ich mich nicht entscheiden, ob ich nun finde, dass die Zeit schnell vergeht oder langsam. Es fühlt sich mal so an und mal anders. Plötzlich ist schon wieder April, das erste Kind ist schon 2,5 Jahre alt und das zweite kommt bald… Andererseits kann man sich an die Zeit ohne Kind kaum noch erinnern. Wir sind schon ewig Eltern und die letzte Tour liegt gefühlt ein Leben zurück. Und dann liegt noch so viel vor uns… Hach.

14. SSW Zahlenwirrwarr:

  • 14. SSW (14. Wochen nach der rechnerisch letzten Menstruation)
  • 13 Wochen + 0 – 6 Tage (nach ärztlicher Berechnung)
  • 12. Woche nach der Befruchtung (11 Wochen + 0-6 Tage)
  • 78. bis 84. Tag der fetalen Entwicklung
  • Kopf-Po-Länge: ca. 6,5 – 9 cm
  • Durchmesser des Köpfchens: 25-32 mm
  • Fußlänge: 14 mm
  • Gewicht der Beele: ca. 24 – 50 g

Und so könnte die Beele nach 11 Wochen im Bauch aussehen:

11 wochen nach befruchtung

3d ultraschall 14. ssw

(Es ist übrigens so gut wie unmöglich eine Darstellung eines Fötus in der 14. Woche zu finden. Medizinisch zu uninteressant? Die Recherche wird aber auch echt erschwert, weil keine Einigkeit über die Wochenbezeichnung herrscht… 14 Wochen (regulär) wird nach der letzten Menstruation angegeben. In der 14. SSW ist man aber erst 11 Wochen „wirklich“ schwanger. 78-79 Tage ist die Befruchtung in meinem Fall heute her . Wenn ich nun ein Bild von einem Fötus finde, auf dem 11 Wochen steht, kann ich nie sicher sein, was nun gemeint ist. 11 Wochen nach Menstruation? Nach Zeugung? 11TE Woche (also 10+x Tage)? 11 Wochen alt? Verwirrend.)

Ich suche immer nach Größenvergleichen und habe gerade festgestellt: Die Beele ist nach 11 Wochen im Bauch schon in etwa so groß wie meine Handinnenfläche…

Die Plazenta hat nun wohl schon komplett die Versorgung der Beele übernommen. 100 Mililiter Fruchtwasser sind jetzt in der Fruchtblase. Am Ende der Schwangerschaft werden es durchschnittlich 1,5 Liter sein. Die Beele ist an der Fruchtwasserproduktion beteiligt, schluckt welches und scheidet es wieder aus. Meine Gebärmutter ist nun so groß wie eine Melone, ich kann den Fundusstand im Liegen recht gut zwischen Schambein und Bauchnabel ertasten, wenn ich mit der flachen Hand langsam nach oben rutsche.

Die Beele übt atmen. „Die Sinnesorgane, zum Beispiel der Tast-, Gleichgewichts- und Geschmackssinn, sind auch schon recht gut entwickelt. Reize werden aufgenommen und an das Gehirn weitergeleitet. Neben dem Hand-Greif-Reflex funktioniert auch schon der Saugreflex. Daumenlutschen gehört zu den liebsten Beschäftigungen!“ (Quelle)

Der Hals streckt sich, das Kinn auch. Das Skelett wird fester, das Gehirn wächst weiter, die Beele hat schon einen Fingerabdruck und vielleicht auch schon die Lanugo-Behaarung.

(Unvorstellbar eigentlich, dass Schwangerschaftsabbrüche (nach Beratung und sicher oftmals aus nachvollziehbaren Gründen) immernoch eine Woche lang möglich sind.)

Quellen:

http://www.swissmom.ch/schwangerschaft/woche-fuer-woche/von-der-14-bis-zur-26-schwangerschaftswoche/medschwwfw14/medschwwfw14b/
http://www.netmoms.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftswochen/14-ssw-die-14-woche-der-schwangerschaft/
http://www.baby-lexikon.com/news/schwangerschaft-wochen/14.-schwangerschaftswoche–497.html
http://www.babyclub.de/service/schwangerschaftskalender/schwangerschaftswoche-14-ssw.html
http://www.baby-lexikon.com/news/schwangerschaft-wochen/14.-schwangerschaftswoche–497.html
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/Embryology/Woche12.htm

Bildnachweis:

http://www.stgag.ch/spital-thurgau-ag/galerie/ksm-frauenklinik/praenataldiagnostik.html

Schwanger sein: So war die 13. Woche (+ Bauchbild)

Jaaa… Die 13. Woche. Das P. war krank, inklusive Fieber. Aber das wisst ihr ja schon. Die 13. Woche war die erst Woche, in der meine Schwangerschaft tatsächlich mal eher nebenher lief (und laufen musste). Eins habe ich aber über mich gelernt: Wenn ich noch etwas mehr hasse, als mit meinem kränkelnden (aber total aktiven) Kind Zuhause rumzuhängen, obwohl ich dringend andere Dinge tun will und muss, dann ist es definitiv schwanger zu sein, mit meinem kränkelnden (aber total aktiven) Kind Zuhause rumzuhängen, obwohl ich dringend andere Dinge tun will und muss. Meine Hausarbeit hängt mir im Nacken. Zwischen der Lektüre meiner Basisliteratur liegen jeweils mehrere Tage. Wie soll Mensch sich da bitte in ein Thema einlesen, geschweige denn zu einer Ahnung oder irgendeiner Art von Urteil kommen?!? Das nervt mich so extrem, dass ich mal grundsätzlich total überreizt bin. Ich will einfach damit vorankommen und an Tagen, an denen mir das wenigstens ein bisschen gelingt, kann ich mich auch besser P. widmen. Im Regelfall ist das aber nicht drin, also könnte ich nur abends/nachts einige Stunden am Stück arbeiten und das geht aufgrund meiner schwangerschaftsbedingten (?) „Jetzt bitte Kopf aus!“-Abendstimmung überhaupt nicht.

Mein dauerndes Rumgejammer geht mir auch auf den Kranz. (Euch eigentlich auch? ;) ) Dann habe ich plötzlich wieder Momente (wie vorgestern), in denen ich höchstalbern bin und mit K. rumblödel und so viel lache, dass mir das Zwerchfell wehtut. Apropos: Mein Bauch ist ganz schön gewachsen, glaub ich.

bauch 13. woche

Ich fühle mich irgendwie aufgedunsen und hab schon/erst (?) 3 Kilo seit Beginn der Schwangerschaft zugenommen. Ich bewege mich aber auch einfach zu wenig und stopfe zu viel Schokokram in mich rein. Als mich das P. Mitte der Woche an den Rande des Nervenzusammenbruchs gebracht hat, bin ich mit hochrotem Kopf zur Süßigkeitenschublade gegangen und hab eine Packung Gelee-Bananen gegessen. Das nennt man dann wohl Frustfressen. Sollte ich mir darüber ernsthaftere Gedanken machen?

Mehr Bewegung – geschweige denn SPORT – ist momentan (was heißt momentan? Viel ehrlicher wäre prinzipiell…) keine Option. Ich schaffe es einfach nicht. Kann sein, dass das was an meiner ätzenden Selbsthass-Laune ändern und sogar der Erschöpfung entgegenwirken würde, aber ich packe es nicht. Aufstehen – Kind anziehen – Frühstücken. Und ich wäre eigentlich schon wieder sofareif. Geht aber nicht. Also Kind bespielen, vorlesen, sonstwas tun, Groll runterschlucken… Kind 20 Uhr irgendwas (wenn ich Glück hab) ins Bett bringen und dann noch Sport machen oder was? Ist nicht drin. Echt nicht. Wisst ihr was da drin ist? Sofa. Surfen/Glotzen. Das war’s. Klingt vielleicht ätzend, ist aber so. Hört das irgendwann eigentlich auch mal wieder auf?

Ich hatte drei Tage extreme Kopfschmerzen und juckende Haut + Exzeme. Woher kommt das? Zufällig traf beides genau an dem Tag ein, als ich angefangen habe Femibion 2 (mit den DHA-Kapseln) zu nehmen. Zusammenhang? Ich weiß nicht. Wenn ich Magnesium zum Frühstück trinke werden meine Kopfschmerzen schlimmer, nicht besser.

Ich könnte jetzt wieder einen ewig langen Sermon darüber runtertippen, wie sehr mich nervt, dass ich alles so anstrengend finde. Aber in P.s Zimmer gab es gerade einen lauten RUMMS, also geh ich lieber mal gucken und erspare euch die Heulbojenarie 3000.

P.S.: Auch wenn es nicht so klingt, ich freue mich auf die Beele und ich liebe meine Tochter. Ich misshandle sie nicht und ich reiße mich ihr gegenüber zusammen. Leicht fällt mir das gerade nicht und wahrscheinlich schneidet sie das auch irgendwie mit. Aber ich bin ein Mensch, kein Mami-Roboter und mir geht es gerade einfach im Kopf nicht sonderlich gut. Ich wünschte einfach, ich hätte mich (gedanklich) besser im Griff und das hier ist Ausdruck dessen.