Schwanger sein: So war die 34. Woche

Der „Oh, das Baby kommt ja bald und wir haben noch gar nichts vorbereitet!“-Wahn hat mich fest im Griff.

Und ich bin schon wieder genervt. Neugeborenen-Klamotte… Das ist ja echt so ’ne Sache. Was es da für einen Schrott gibt!! Ich erinnere mich noch genau daran, dass ich bei P. gern ähnliche Klamotten wie die im Krankenhaus gehabt hätte. Dort bekommen die Babys Flügelhemdchen + Wickeljacke + Frottee-Strampler + Häkelschuhe an. Hauptsache keine Bündchen, Knöpf, Reißverschlüsse und vor allem: Hauptsache nichts zum über den Kopf ziehen. Ich hatte für P. einen Langarm-Body, eine Feinripp-Bündchen-Hose, Socken, so ’ne Nicki-Schuhe und eine Sweat-Jacke sowie Fußsack mit. Erstmal war das ALLES viel zu groß, obwohl Größe 50 und P. angeblich 50 cm groß war – sie hatte allerdings bei der ersten Messung einen etwas… äh… „konischen“ Kopf, weil sie aufgrund des Querstands so lang im Becken lag. Also waren es wohl effektiv eher 48 cm oder so… Und es war unpraktisch. Ich hatte ein tierisches Problem damit, ihr diesen Body über den Kopf zu ziehen (zum Beispiel). Noch schlimmer sind diese dick wattierten Schneeanzüge, die viele Eltern in guter Absicht  mitschleppen (Baby soll es ja warm haben…)… Da die Gliedmaßen eines Neugeborenen reinzufummeln ist echt grausam. Das wollt ihr nicht… Ich will es auch nicht. Also bin ich gerade auf der Suche.

Unter anderem nach einen Strampler. Einem aus Nicki oder Frottee. Einen OHNE Druckknöpfe im Schritt (Stellt euch mal vor, ihr seid 9 Monate in so ner warmen Suppe geschwommen und dann kriegt ihr erstmal so ne kalten, pciksenden Druckknöpfe an die Oberschenkel gequetscht… Als ob kurz nach der Geburt nicht alles schon nervenaufreibend genug wäre…). Und einen, der nicht sackförmig ist. Und nicht knallbunt. Und nicht mit übelst fettem Aufnäher / -druck drauf. Und nicht schweineteuer. Ich will keine Bärchen, Hündchen, Entchen, Herzchen, Schleifchen, Mäuschen… Keine psychedelischen Ekel-Farben. Am liebsten einfach weiß mit Punkten. Oder so. Ist nicht. Gibt’s nicht. Alles, was ich finde, ist echt unglaublich unpraktisch oder unglaublich hässlich. Das ist doch bescheuert.

Wickelauflage. Auch so’n Thema. Wir wickeln auf einem alten Ik.a-Küchenschrank, Tiefe: 65 cm. Gibt keine Wickelauflagen in der Größe. Und wenn, dann nur diese komischen Keildinger, die aber gar nicht breit sind und irgendwie allgemein komisch. Ich erinnere mich, dass ich das Problem bei P. auch schon hatte. Und es hat mich auch damals schon genervt.

Eyyyy echt… Standard-Klamotten, Standard-Farben, Standard-Prints, Standard-Maße für Wickeltische, Standard my Ass!

Was war sonst so? Ach ja… Urlaub. War teilweise sehr sehr schön, teilweise anstrengend. Ich frage mich ehrlich, wie erwachsene Menschen 7 Tage die Woche (mehr oder weniger) 24 Stunden am Tag ein Kleinkind bespaßen können. Ich liebe mein Kind, ehrlich. Aber es macht mich irgendwie „porös“, wenn Tag für Tag Beschäftigung gefordert ist… Weitgehend ohne andere Kinder und hochschwanger. K. kompensiert viel und ich frage mich mal wieder, ob ich irgendwie komisch bin, weil ich das nicht auf Dauer total erfüllend finde? Strandspielerei, Vorlesen ohne Ende, Schwimmbad, Tierpark, Spielplatz, PlapperplapperplapperplapperplapperWutanfaaaaaaaall… Pffft…. Merke: Nächstes Jahr unbedingt mit Freunden + deren Kindern wegfahren! Ich halte das echt auf Dauer nicht aus. Und ja, ja, ja… Ich schäme mich dafür. Aber ich merke einfach, dass wir manchmal am Modell Kleinfamilie leiden. In den Momenten wünsche ich mir nichts mehr als ne hippiemäßige Gemeinschafts-Wohnform oder ein Zusammenleben mit meiner Familie…

Zurück zur Klamotte: Was zieh ich denn T. nun an am Anfang? Momentan denke ich: Flügelhemdchen + Wickeljacke + Strampler. Vielleicht aber auch Wickelbody + Strampler + Overall? Ich weiß nicht… Was hatten eure an?

Trächtigkeitsstatus jetzt aktuell:

  • Letztes Schwangerschaftsdrittel, im 9. Monat
  • 35. Woche (rechnerisch), SSW 34 (+ 0–6 Tage)
  • noch 6 Wochen bis zum Termin
  • 7 Monate (+ 2 Wochen) nach Befruchtung
  • T. ist 32 Wochen alt
  • 225. bis 231. Tag der fetalen Entwicklung
  • Länge Baby komplett: ca. 45 cm
  • Scheitel-Steiß-Länge: ca. 30 cm
  • Durchmesser des Köpfchens: 8,5 – 9,5 cm
  • Gewicht: ca. 2500 g
  • Fußlänge: ca. 6,8 cm

Noch 37 Tage bis zum Termin… Wenn der kleine Mann in etwa 2-3 Wochen eher kommt, dann sind es nur noch (ach du sch….) 2 Wochen!

 

Quellen:

http://www.swissmom.ch/schwangerschaft/woche-fuer-woche/von-der-27-schwangerschaftswoche-bis-zur-geburt/35-schwangerschaftswoche/

15 Kommentare zu “Schwanger sein: So war die 34. Woche

  1. Wir wickeln auch auf Ikea- Küchenunterschränken. Um genug Platz zu haben, haben wir 2 Schranke genommen und eine grosse Tischplatte (ebenfalls Ikea) draufgeschraubt. Die gibts auch in 75 tief.
    Viel Spaas noch beim Nestbauen!

  2. Hey, genau so geht es mir auch! Bin auch 34. Woche und in einem absoluten Nestbautrieb!! Allerdings geht es mir wie dir, ich suche z.B. schon seit Wochen einen ganz schlichten!! dunkelblauen Strampler! Ist einfach nicht zu bekommen. Entweder Babyblau oder Hellrosa…wie ein Bonbon wollte ich mein Kind eigentlich nicht anziehen:-P
    Wie meine Vorschreiberin schon sagte, nähe dir doch die Wickelauflage fix selber. Ist wirklich schnell gemacht oder aber wenn du noch ein Inlet für ein Bett hast, beziehe das doch mit Bettwäsche, falte es 2 x und drapiere es darauf. Ist auch schön weich!!

    Wie waren vor zwei Wochen übrigens auch im Urlaub und da meine Kleine ein absolut lebhaftes Kind ist, war Bespaßung pur angesagt und mich erfüllt das auch nicht. Gott sei Dank ist man ja zu zweit und kann sich reinteilen und Gott sei dank beginnt am Montag wieder der Kindergarten, eine sehr schöne und entlastende Institution für alle Beteiligten!!:) Allerdings fahren wir nächstes Jahr auch mit Freunden weg. Ist einfach schöner und abwechselungsreicher!

    Alles Liebe dir!!

  3. Mein Zwerg (noch nicht ganz 3 Wochen alt) trägt momentan Body, Söckchen und ist normalerweise in ein Tuch gewickelt. Wickelbodys finde ich sehr empfehlenswert, viel einfacher als etwas über den Kopf zu ziehen.
    Zum Thema Wickelauflage: Was ist mit einer Decke als Polster und darauf diese Einmal-Wickelunterlagen?

    • hessnatur ist sooooo teuer… ich komme mit h&m ganz gut klar, eigentlich (weitgehend). und ansonsten: selber nähen. aber wickelbodys (zum beispiel) sind mir da einfach zu ätzend.

      • hessnatur ist mir auch zu teuer. manchmal hat man ja auch auf börsen glück, hab nen ganz tollen feetje-schlafanzug für billig ergattert :) und oft sind die ja froh, wenn die den kram loswerden. haben nen matschanzug gekauft und die frau hat uns gummistiefel dazu geschenkt ^^ passen zwar nich, aber egal, war n geschenk ;)

  4. zur Wickelauflage: wir hatten am Anfang so’n komisches Kissending, das war aber eher unpraktisch, da das Kind während des Wickelns, Anziehens etc. immer weiter drin versunken ist; das hat alles eher schwierieger als einfacher gemacht. Neugeborene bewegen sich eh noch nicht viel, d.h. sie können einem eigentlich nicht wirklich vom Wickeltisch kullern (jetzt mal im Gegensatz zu größeren Babys, die auch mal so „Ich-will-jetzt-aber-nicht-gewickelt-werden-und-winde-mich-deshalb-wie-ein-glitschiges-Stück-Seife-aus-jedem-Handgriff-von-Mama-wieder-raus“-Phase haben). Wir haben die Wickelkommode mit mehreren normalen Woll/Stoff-Decken (+ evtl. Moltontuch) + Baumwolltuchauflage belegt. Ist ne ebene, aber auch nicht allzu harte Auflagefläche und lässt sich jedem Maß des Tisches anpassen.
    zur Klamottenfrage: ich würde klar zum Wickelbody tendieren. Die Flügelhemdchen im K’haus sind bei uns immer verrutscht und haben dann blöde Falten geworfen, die bestimmt auch nicht immer angenehm waren für’s Kind. Der von Dir beschriebene Wunschstrampler ist sicherlich nicht leicht zu finden (Stichwort: Entchen/Bärchen/Schleifchen usw. ich hasse das auch wie die Pest), dann vielleicht doch selber was nähen. Ich habe damals bei diesem Laden hier http://www.c-and-a.com/de/de/shop/product.html#!/Babies//Erstlingsbekleidung/Unterziehpullis%20&%20Hosen/104973/1 schöne „Jogginghosen“ mit supertollem breitem, bequemen, nicht einschneidendem Bund gefunden; die waren klasse. Ansonsten hatte meine Räubertochter aber auch meist Strampler an (mit Knöpfen allerdings). Viel Erfolg noch bei der Suche!
    PS: ich kenne das auch, das mit dem „porös“ werden/sein. You are not allone…

  5. Das gleiche Problem mit den Standardmaßen für Wickelauflagen hatten wir auch diese Woche zum Thema. Wir haben uns daher entschieden, Querwickler zu werden. Auf die Idee gebracht hat mich der Abschnitt zum Querwickeln auf dieser Seite: http://bit.ly/1ctbYei

  6. ich fand einen wolle-seide-body (ob wickel oder nicht war mir recht egal) und dazu einen selbstgestrickten strampelsack bzw nen dünnen wollschlafsack super.
    war immer gut temperiert, die beine konnten nackig strampeln und schnell angezogen.
    für ausflüge gabs dann auch so hosen mit großem bund und nen pulli drüber…

    ich bin vmtl der einzige mensch alive, der stramplern so überhaupt gar nichts abgewinnen kann. find die einfach kacken-hässlich und unförmig.
    mein kind bekommt style-mäßig nichts angezogen, was ich nicht auch anziehen würde, damit ist die farbauswahl recht eingeschränkt. die motive eventueller aufdrucke noch viel mehr.

    bei dm in der klamottenabteilung finde ich übrigens IMMER was, bin da echt ein riesen-fan. die haben manchmal auch so tolles spielzeug, hach..:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s