Abschied

Große und kleine Geschichten zerbrechen heimlich meine Köpfe.

Große und kleine Träume, zerschmettert, da hinten, im Irgendwo.

Große Liebe, ja. Aber auch kleine Sehnsüchte, im Herzen, in meinem, das vor Lust auf Kitsch fast überläuft.

Aber ich trau mich nicht und bleibe. Rational. Muss ja weitergehen, nicht wahr?

Liebe. Was ist eigentlich… Aber ach, lassen wir das… Da stehen wir doch drüber.

Komm her, mein Herz, leg dich hin und schlaf, schlaf, schlaf… Ich singe dir ein Lullaby.

Eine Träne, eine kleine nur, die ich nicht verhindern kann.

Alles riecht, schmeckt und sieht nach Abschied aus.