Kindermund (19): „Kannst du mir die Eierrinde abpimmeln?“

Hach, der Kindermund. Eine von mir in den letzten Monaten vernachlässigte Kategorie. Das ist aber auch natürlich, denn P. hat ja inzwischen ziemlich gut Sprechen gelernt und es kommt einfach nicht mehr zu so wahnsinnig vielen Sprachperlen. Ab und zu aber doch, ich muss nur länger sammeln ;-) Et voilà, die Perlen von 3,5 bis (fast) 4:

(1)

„Mama, warum ist das Wasser nass? Damit die Fische darin schwimmen können?“

(2)

„Fabius heißt der Fisch, weil der so viele Farben hat!“ (gemeint war übrigens der komische dicke Fisch von Arielle)

(3)

„T, du alter Klixebong!“ (zwei Monate lang hat P. diesen… äh… „liebevollen“ Spitznamen für ihren Bruder benutzt…)

(4)

„Guck, Papa, an dem Haus ist ein Karton!“ (Was meinte sie wohl, hm? ;-) )

(5)

„Kriege ich noch ein Trau-Bonbon?“ (guess what?)

(6)

„Mama, kann ich einen Buletten-Tee trinken?“ (Ich hatte versehentlich so ’ne komischen Pads gekauft statt Teebeutel, das hat P. sehr fasziniert. Und ihre Assoziation zu Fleischkloppsen war echt ziemlich naheliegend.)

(7)

„Mamaaaa, warum sind Jungs keine Ohren? Warum sind Jungs keine Äpfel? Warum können Jungs keine Mädchen sein?“ (Die Phase ist inzwischen auch wieder vorbei)

(8)

„Hat das Auto gepullert?“ (als sie bemerkte, dass unterm Auto was rausläuft…)

(9)

„Maaaann, das hat ihre KO – LE – KENN mitgebracht! Hab ich doch gerade gesagt!“ (Dieser Tonfall ist mir manchmal schon viel zu Teenie-Like! Aber gleichzeitig ist es ziemlich witzig, wenn sie sich so genervt versuchen verständlich zu machen, dabei aber schlichtweg unverständliche Wörter benutzen ;-) )

(10)

„Da ist das Förgerslacht-Denkmal!“ (Und gemeint ist?)

(11)

„Das habe ich aus meinem Verkaufmannsladen“

(12)

„Mama, wann fahren wir denn endlich wieder an den Ostsee?“ (Das ist aber auch verwirrend!)

(13)

„Kann ich noch einen Eisklumpen?“ ( :-D großartig! Ich werde einen Teufel tun, ihr zu erklären wie die Dinger „richtig“ heißen…)

(14)

„Papaaa, kannst du mir die Eierrinde abpimmeln? Aber ohne die Bananenkugel!“ (*brüüüüüüüll* Was haben wir gelacht!)

 

Habt ihr alles erraten oder muss ich auflösen?

3 Kommentare zu “Kindermund (19): „Kannst du mir die Eierrinde abpimmeln?“

  1. Wunderbar. Hab gut gelacht. Mein Zwerg, der sagen wir gerade mal 20 Wörter exakt aussprechen kann, sagt neuerdings so etwas was wie „scheiße“. Ich hoffe inständig, dass es sich um das „Schlagschwein“-Phänomen handelt! (Lange wunderten wir uns über den Ausruf „Schlagschwein“ bei meiner Nichte, bis sie uns die Hand entgegen streckte und wir erkannt, dass sie „Schlag ein!“ meinte….)

  2. Ich schätze, die Bananenkugel ist im hartgekochten Zustand das, was unsere Kinder bei einem weichen Ei als „Eisosse“ bezeichnen? ;-)

    Und aufs Förgerslacht-Denkmal würde ich auch gern mal wieder steigen. :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s