Kindermund (5)

Ich schiebe dem P. gestern Abend beim täglich Joghurt-Spachteln achtsamerweise die Ärmel hoch, damit die nicht vom Joghurt getränkt werden. P. verzieht das Gewicht, lässt ihre beiden Augenbrauen zu einem einzigen, tiefsitzenden Balken verschmelzen, ihre Augen fühlen sich mit Tränen und sie sagt finster:

Nein, Mama! Nis‘ lustis‘! Sinn keine Freunde meha!

Ich sage zur ihr: „Ach doooooch, klar, sind wir noch Freunde!“ Und das P.?

Nein, Mama! Nis‘ doch Freunde! Keine Freunde meha!

*schnüff*

Sehr niedlich war dann gestern noch beim konzentrierten Beobachten der Raufasertapete:

Guck, Mama: Regen! 

 

(Das P. ist 23 Monate alt)

Edit: Jetzt hab ich doch in der ersten Version des Postings tatsächlich den Namen vom P. ausgeschrieben! Wer aufgepasst hat, weiß den jetzt also ;-) Aber nicht verraten!

Kindermund (4)

Es wird Zeit für die neuesten Wortschätze, die so nigelnagelneu gar nicht mehr sind, weil das P. einfach sooo viel quatscht, dass ich mit dem aufschreiben gar nicht nachkomme. Und sie wiederholt jetzt wirklich alles. Ich meine wirklich A-L-L-E-S ! Das wird jetzt also der Kindermund von Anfang August bis Anfang September. Das P. ist 22 bzw. 23 Monate alt.

Lolette = Toilette
tolle Püppi = kleinste Figur in der Matroschka
Luftbong = Luftballon
Wrerg = Zwerg
wrarz = schwarz
Fernseh-Dino = Fernbedienung
Oma Hanna = Johanna
Susalis = Physalis
noggok = Joghurt
Lulu = Lutscher (Wo’s mein Lulu?)
Mieni = sie selbst
Kamerad = Kamera
fatich = fertig
Roranse = Orange
Kätsi = Quetschtüte

Nein, Mama! Mach das nis!
Mama! Setz! Dis! Hin!
Will nis!
Smekt nis!

  • Immer-und-ständig-Frage 1: Wassä tolle Fahbä? = Was ist das für eine Farbe?
  • Immer-und-ständig-Frage 2: Oh! War’n das? = Was war das?
  • Immer-und-ständig: Nein, Mama!
  • zählen: 1, 2, 2, 4, 8, 9, 10, 4, …
  • immer mal zwischendurch: Soooo machen wir das!
  • wenn ihr etwas zu viel ist, sagt sie das magische Wort: Lassinruhä!
  • spielt mit dem Verschluss der Feuchttücherpackung und sagt: Tür auf, Tür zu, Tür auf, Tür zu
  • als sie die Farben angefangen haben zu interessieren, hat sie uns ständig irgendwas gebracht oder auf irgendwas gezeigt und fragt lautstark: Mama?! Wassä tolle Fahbä??
  • wacht plötzlich aus dem Schlaf auf und sagt: Mama! Weißer Vogel unnan Bett. Piep macht! 
  • nimmt den Regenschirm und sagt: Mama! S’regät! Ein Sürm! Kömma gehn!
  • ich bin mit ihr auf einer öffentlichen Toilette und sie ruft laut: Mamaaaa! Mumu saubäääär! ;-)
  • Der alte P.g Perego-Stuhl hat so eine Mittelstrebe, die einzeln bei uns rumlag. Sie sieht das Teil und sagt: Ein Pulla
  • Das italienische Restaurant im Urlaub hieß nur noch Mann in Baum, nachdem der Kellner nach dem Abkassieren plötzlich in den Büschen hinter unserem Tisch verschwand (weil dahinter der Hintereingang zur Küche war) – P. war vollkommen verblüfft
  • Wir haben schon alle lange aufgegessen und wollen langsam den Tisch abräumen. Plötzlich nimmt P. ihr Besteck, setzt eine wichtige Miene auf und sagt distinguiert Nein Mama! Is ess noch!
  • Das P. sortiert den Käse vom Brot, schafft es aber nicht und weist ihren Vater an: Papa wegräumen!
  • Das P. will irgendetwas haben, bekommt es aber nicht gleich. Sie zeigt energisch auf eine leere Stelle und fordert: DA LANG!
  • Wir sitzen im Auto, eine kleine Stadtlandschaft zieht draußen vorbei. Erst ein See, dann Busse, dann ein Acker mit Traktor. Das P. fängt an zu singen: Wasser, Wasser, viele Busse, Trekkor, Trekkor.
  • Ich möchte ihr die Hose ausziehen und sie sagt doch allen ernstes: Nein, Mama! Die bleibt an! *lach*

Kindermund (2)

Das P. qutascht ja momentan wie ein Wasserfall ;-) Die Perlen der letzten Wochen:

Reisraffl
Mama helft dia (Wenn man ihr bei etwas helfen soll)
Paktika / Pratika / Prakitka (Paprika)
Hose… (Wo ist die)
fükkedükken (frühstücken)
Metterring (Schmetterling)

Kindermund (1)

Weil ich’s gerade bei Frau Agi gelesen habe: Hier geht’s nun auch so langsam los mit dem Kindermund… Und wie sehr ich mich darauf freue! Und weil ich das tue, gibt’s dafür gleich mal ’ne eigene Kategorie.

P.s neueste Wortschöpfung ist übrigens:

Hallofon

Außerdem sagt sie seit neuestem immer “ Mensch “ und schüttelt entrüstet den Kopf, wenn sie etwas umschmeißt oder verschüttet – das hat sie wahrscheinlich aus der KiTa? Jedenfalls nicht von uns. Und auch „Is nis slim“, wenn sie hingefallen ist – damit scheint sie sich selber zu beruhigen.

Ansonsten sind die Dauerbrenner im Moment:

Mama / Papa mit komm !
putt dedangn
Noggu Sissl rein (Joghurt in die Schüssel rein)
dankesün
(xyz) holän (Papa Ball holen)
Papa Bangä rein (Spange reinmachen)
Hosch! Sik! (Horch, Musik)
Bidsän (Brötchen)

Und sie verwechselt „raus“ und „rein“ ziemlich zuverlässig ;) Das führt dann und wann zu Irritationen, wenn sie in einen Laden rein will, davor stehen bleibt, darauf zeigt und “ raaaaaaaus “ brüllt und sich danach schreiend auf den Boden wirft.

(( ziemlich große Liebe in solchen Situation ))