Schwanger sein: So war die 34. Woche

Der „Oh, das Baby kommt ja bald und wir haben noch gar nichts vorbereitet!“-Wahn hat mich fest im Griff.

Und ich bin schon wieder genervt. Neugeborenen-Klamotte… Das ist ja echt so ’ne Sache. Was es da für einen Schrott gibt!! Ich erinnere mich noch genau daran, dass ich bei P. gern ähnliche Klamotten wie die im Krankenhaus gehabt hätte. Dort bekommen die Babys Flügelhemdchen + Wickeljacke + Frottee-Strampler + Häkelschuhe an. Hauptsache keine Bündchen, Knöpf, Reißverschlüsse und vor allem: Hauptsache nichts zum über den Kopf ziehen. Ich hatte für P. einen Langarm-Body, eine Feinripp-Bündchen-Hose, Socken, so ’ne Nicki-Schuhe und eine Sweat-Jacke sowie Fußsack mit. Erstmal war das ALLES viel zu groß, obwohl Größe 50 und P. angeblich 50 cm groß war – sie hatte allerdings bei der ersten Messung einen etwas… äh… „konischen“ Kopf, weil sie aufgrund des Querstands so lang im Becken lag. Also waren es wohl effektiv eher 48 cm oder so… Und es war unpraktisch. Ich hatte ein tierisches Problem damit, ihr diesen Body über den Kopf zu ziehen (zum Beispiel). Noch schlimmer sind diese dick wattierten Schneeanzüge, die viele Eltern in guter Absicht  mitschleppen (Baby soll es ja warm haben…)… Da die Gliedmaßen eines Neugeborenen reinzufummeln ist echt grausam. Das wollt ihr nicht… Ich will es auch nicht. Also bin ich gerade auf der Suche.

Unter anderem nach einen Strampler. Einem aus Nicki oder Frottee. Einen OHNE Druckknöpfe im Schritt (Stellt euch mal vor, ihr seid 9 Monate in so ner warmen Suppe geschwommen und dann kriegt ihr erstmal so ne kalten, pciksenden Druckknöpfe an die Oberschenkel gequetscht… Als ob kurz nach der Geburt nicht alles schon nervenaufreibend genug wäre…). Und einen, der nicht sackförmig ist. Und nicht knallbunt. Und nicht mit übelst fettem Aufnäher / -druck drauf. Und nicht schweineteuer. Ich will keine Bärchen, Hündchen, Entchen, Herzchen, Schleifchen, Mäuschen… Keine psychedelischen Ekel-Farben. Am liebsten einfach weiß mit Punkten. Oder so. Ist nicht. Gibt’s nicht. Alles, was ich finde, ist echt unglaublich unpraktisch oder unglaublich hässlich. Das ist doch bescheuert.

Wickelauflage. Auch so’n Thema. Wir wickeln auf einem alten Ik.a-Küchenschrank, Tiefe: 65 cm. Gibt keine Wickelauflagen in der Größe. Und wenn, dann nur diese komischen Keildinger, die aber gar nicht breit sind und irgendwie allgemein komisch. Ich erinnere mich, dass ich das Problem bei P. auch schon hatte. Und es hat mich auch damals schon genervt.

Eyyyy echt… Standard-Klamotten, Standard-Farben, Standard-Prints, Standard-Maße für Wickeltische, Standard my Ass!

Was war sonst so? Ach ja… Urlaub. War teilweise sehr sehr schön, teilweise anstrengend. Ich frage mich ehrlich, wie erwachsene Menschen 7 Tage die Woche (mehr oder weniger) 24 Stunden am Tag ein Kleinkind bespaßen können. Ich liebe mein Kind, ehrlich. Aber es macht mich irgendwie „porös“, wenn Tag für Tag Beschäftigung gefordert ist… Weitgehend ohne andere Kinder und hochschwanger. K. kompensiert viel und ich frage mich mal wieder, ob ich irgendwie komisch bin, weil ich das nicht auf Dauer total erfüllend finde? Strandspielerei, Vorlesen ohne Ende, Schwimmbad, Tierpark, Spielplatz, PlapperplapperplapperplapperplapperWutanfaaaaaaaall… Pffft…. Merke: Nächstes Jahr unbedingt mit Freunden + deren Kindern wegfahren! Ich halte das echt auf Dauer nicht aus. Und ja, ja, ja… Ich schäme mich dafür. Aber ich merke einfach, dass wir manchmal am Modell Kleinfamilie leiden. In den Momenten wünsche ich mir nichts mehr als ne hippiemäßige Gemeinschafts-Wohnform oder ein Zusammenleben mit meiner Familie…

Zurück zur Klamotte: Was zieh ich denn T. nun an am Anfang? Momentan denke ich: Flügelhemdchen + Wickeljacke + Strampler. Vielleicht aber auch Wickelbody + Strampler + Overall? Ich weiß nicht… Was hatten eure an?

Trächtigkeitsstatus jetzt aktuell:

  • Letztes Schwangerschaftsdrittel, im 9. Monat
  • 35. Woche (rechnerisch), SSW 34 (+ 0–6 Tage)
  • noch 6 Wochen bis zum Termin
  • 7 Monate (+ 2 Wochen) nach Befruchtung
  • T. ist 32 Wochen alt
  • 225. bis 231. Tag der fetalen Entwicklung
  • Länge Baby komplett: ca. 45 cm
  • Scheitel-Steiß-Länge: ca. 30 cm
  • Durchmesser des Köpfchens: 8,5 – 9,5 cm
  • Gewicht: ca. 2500 g
  • Fußlänge: ca. 6,8 cm

Noch 37 Tage bis zum Termin… Wenn der kleine Mann in etwa 2-3 Wochen eher kommt, dann sind es nur noch (ach du sch….) 2 Wochen!

 

Quellen:

http://www.swissmom.ch/schwangerschaft/woche-fuer-woche/von-der-27-schwangerschaftswoche-bis-zur-geburt/35-schwangerschaftswoche/

Schwanger sein: So war die 33. Woche

Die Prüfungen sind geschafft! FERIEN!!! Irgendwie bin ich ein bisschen stolz, dass ich das echt noch durchgezogen hab *auf die Schulter klopf*

Ich sitze in der S-Bahn und denke an mein Baby… Ich freue mich auf ihn. Jawohl!

Kaum ist der Stress vorbei, prasselt aber auch alles mögliche auf mich ein. Ich bin total (!) fertig. Ich merke, dass ich mich erst jetzt, nachdem die Prüfungen durch sind, überhaupt mal auf meine Schwangerschaft konzentrieren kann… Im Moment konzentrier ich mich fast mehr auf meinen Umstand als auf das Baby in mir – außer in den Momenten, in denen er sich bewegt. Mein Bauch blubbert und wölbt sich, das sieht schon verrückt aus.

Meine Füße sind echt dick und geschwollen. Die Hitze macht wohl alle Schwangeren fertig… Mittlerweile musste ich mir das 4. Paar Schuhe zulegen… Ich habe wieder diese fiesen Symphyseschmerzen. Aufstehen: Auch aua.  Allgemein alles doch schon sehr anstrengend mit 115 cm Bauchumfang. Ich erinnere mich, dass es mir auch bei P. so ging am Ende. Da war es allerdings nicht so extrem heiß…  Der blöde Haushalt ist mir jetzt zu viel, weil Bücken kaum noch geht. Wenn ich nur ein bisschen was mache oder zu lange laufe, wird der Bauch hart. K. hilft mir viel. Held!

Sonntag Abend: Unruhe… Mehrere Stunden menstruationserinnernde Rückenschmerzen, die bis in die Oberschenkel strahlen. Übelkeit. Die Schmerzen sind morgens weg. Die Übelkeit ist stärker… Hmmm… Waren das Wehen?

Ich denke jetzt viel darüber nach, wie/wann/wo es losgehen wird. Ich erwarte das in etwa so:

2-3 Wochen vor Termin (also Ende August / Anfang September) werde ich menstruationsähnliche Schmerzen bekommen. Ich sehe mich Zuhause, vielleicht bin ich aber auch woanders. Die Schmerzen sind am Anfang nur leicht, ich überlege, ob es jetzt schon losgeht… Bin mir aber nicht sicher. rufe meine Mutter an, die vorsichtshalber P. abholt. Über Nacht werden die Schmerzen stärker. Morgens sind sie recht regelmäßig, sodass wir ins Krankenhaus fahren. Dort wird CTG geschrieben und der Muttermund untersucht.. Hm, der könnte dann (hoffentlich) schon so 5-8 cm offen sein (BITTE NICHT WIEDER SO EINE ODYSSEE BIS DER MUMU OFFEN IST!!!!). 1-2 Stunden später Kreissaal, Höhlenschmerzen, T. raus, auf meinen Bauch, fertig. Alles in allem wird es von den ersten wehenartigen Schmerzen bis zur Geburt ca. 12-18 Stunden gedauert haben.

Das wäre toll :-)

Habt ihr Lust, zu tippen, wann der Herr kommt? Termin ist der 16.09. – P. kam an 38+0, also 2 Wochen vor Termin (spontan) – Geburtsbericht siehe hier.

Trächtigkeitsstatus jetzt aktuell:

  • Letztes Schwangerschaftsdrittel, im 9. Monat
  • 34. Woche (rechnerisch), SSW 33 (+ 0–6 Tage)
  • noch 7 Wochen bis zum ET
  • 7 Monate (+ 1 Woche) nach Befruchtung
  • T. ist 31 Wochen alt
  • 218. bis 224. Tag der fetalen Entwicklung
  • Länge Baby komplett: ca. 44 cm
  • Scheitel-Steiß-Länge: ca. 30 cm
  • Durchmesser des Köpfchens: 8 – 9,5 cm
  • Gewicht: ca. 2400 g
  • Fußlänge: ca. 6,8 cm

Es ist schon auffällig, wie weit ich nach unten scrollen muss, wenn ich mich durch meine Schwangerschaftsinfos klicke und wie wenig da noch kommt… Endspurt! P. war bei der Geburt bei 38+0 ca. 48 cm klein. Wenn T. jetzt laut Standardmaß etwa 44 cm groß sein soll – also theoretisch schon in die Frühchenklamotten passen würde, die P. am Anfang getragen hat… Hach!

Ich bin inzwischen seit 146 Tagen schwanger – noch 48 Tage bis zum Termin…

 

Quellen:
http://www.onmeda.de/selbsttests/schwangerschaftskalender.html
http://www.swissmom.ch/schwangerschaft/woche-fuer-woche/von-der-27-schwangerschaftswoche-bis-zur-geburt/medschwwfw34/
http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Anatomie/workshop/Embryology/Woche32.htm